APM-Therapie Basisausbildung
OdA KT (Bestandteil KomplementärTherapeut mit eidg. Diplom Methode APM-Therapie) / EMR Methode Nr. 6

Ausbildung
455 Lernstunden, davon 182 Stunden Präsenzunterricht und 70 Stunden für Behandlungsprotokolle/Dokumentation
CHF 4’776.00 inkl. Lehrmittel. Ratenzahlung möglich. CHF 490.- Prüfungskosten inkl. Diplom nach bestandener Prüfung

Kursleitung

Karine Fasel

Barbara Fuchs-Sommer

Monika Furrer

Die APM-Therapie (Akupunktmassage-Therapie) ist eine energetische Behandlungsmethode, basierend auf der Energielehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), verbunden mit westlichen manualtherapeutischen Techniken.

In der APM-Therapie wird davon ausgegangen, dass die Ursache von Schmerzen und Einschränkungen des Wohlbefindens nicht unbedingt mit dem Ort der Ursache identisch sind. Das Behandlungskonzept stellt die gegenseitige Beeinflussung verschiedener Körpersysteme (Meridiane, Bewegungsapparat, Organe und Psyche) in den Mittelpunkt.

Da Gelenksblockaden der Wirbelsäule, des Beckens und der Extremitäten Energieflussstörungen zur Folge haben, ist eine manualtherapeutische Behandlung in das Konzept der APM-Therapie integriert. Die APM-Therapie versteht sich als eine ganzheitliche Therapie, in welcher die Wechselwirkung zwischen Körper, Geist und Seele beachtet und alle Ebenen durch die Behandlung angesprochen werden.

Die APM-Therapie hat einen besonderen Stellenwert bei der Behandlung von funktionellen und vegetativen Störungen, Störungen des Bewegungsapparates und in der Schmerztherapie. Akute Beschwerden können effektiv und schmerzfrei behandelt werden. Bei chronischen Anliegen wirkt die Methode positiv unterstützend zur direkten Schmerzlinderung und der Verminderung von Nebenwirkungen.

Die Meridiane werden mit einem spezifisch für die APM-Therapie entwickelten Therapiestäbchen angeregt, was zu einem Ausgleich zwischen energievollen und energieleeren Bereichen im Körper führt. Energieflussstörungen und ihre Auswirkungen werden dadurch vermindert und die Selbstregulation im Körper aktiviert.

Ausbildungsaufbau

Die Basisausbildung umfasst fünf Ausbildungsphasen und hat einen aufbauenden Charakter. Dabei lernst du die verschiedenen Befunderhebungsmethoden, um herauszufinden, was das harmonische Strömen des Qi (Energie) behindert. Auf der Basis der traditionellen Meridianlehre erkennst und behandelst du die Energiedisharmonien auf ganzheitlicher Basis. Fundierte Kenntnisse der Körperstatik und deren Auswirkung auf den Energiefluss ermöglichen dir zudem, blockierte Gelenke, die Wirbelsäule und das Becken fachgerecht energetisch zu behandeln. Du lernst auch das Erkennen und Entstören von Narben, welche den Energiefluss behindern.

Mit dem Abschluss der Basisausbildung kannst du dich, zusammen mit dem Abschluss der Medizinischen Grundlagen von mindestens 150 Stunden oder dem Tronc Commun KT und 250 Stunden Klientenerfahrung, beim EMR für die Methode Nr. 6 registrieren lassen. Zudem kannst du direkt in die Fachausbildung der APM-Therapie einsteigen.

KomplementärTherapeut mit eidg. Diplom Methode APM-Therapie

Nach Abschluss dieser Basisausbildung kannst du direkt in die Fachausbildung der APM-Therapie einsteigen. Diese ist Bestandteil der von der OdA KT akkreditierten eidgenössischen Ausbildung «KomplementärTherapeut mit eidg. Diplom Methode APM-Therapie».

Absolventen früherer APM-Ausbildungen können im Rahmen des Gleichwertigkeitsverfahrens (GWV) Branchenzertifikat OdA KT direkt in die Fachausbildung der APM-Therapie einsteigen oder einzelne Module daraus als methodenspezifische Weiterbildung buchen. Details können der Webseite der OdA KT Gleichwertigkeitsverfahrens Branchenzertifikat OdA KT entnommen werden.

Unser Partner

Berufsverband für Energetisch-Statische Methoden (BV-ESM)

Voraussetzungen

  • Medizinische Grundlagen von mind. 150 Stunden oder Tronc Commun KT (Lerneinheiten MG 1 und MG 2) oder gleichwertige Ausbildung

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 8, maximal 14 Teilnehmer

Basisausbildung

Einstiegskurs
24 Tage von 9.00 - 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 168 Stunden.
CHF 4’776.00 inkl. Lehrmittel. Ratenzahlung möglich.

Auf der Basis der traditionellen Meridianlehre erkennst und behandelst du die Energiedisharmonien auf ganzheitlicher Basis. Fundierte Kenntnisse der Körperstatik und deren Auswirkung auf den Energiefluss ermöglichen dir zudem, blockierte Gelenke, die Wirbelsäule und das Becken fachgerecht energetisch zu behandeln. Du lernst auch das Erkennen und Entstören von Narben, welche den Energiefluss behindern.

Aufbau

Die Ausbildung gliedert sich in folgende fünf Phasen und wird mit einer Prüfung abgeschlossen:

  • Einstiegsphase

  • Aufbauphase

  • Vertiefungsphase

  • Ergänzungsphase

  • Abschlussphase

  • Prüfung

Ausbildungsinhalte

  • Indikationen und Kontraindikationen

  • Lehre von Yin und Yang sowie des Begriffes Qi

  • Lokalisation der 2 Zentralgefässe und der 12 Meridiane am Körper

  • Befunderhebung (Ohrtastbefund, Probestrich, Mittag-Mitternacht-Regel, Alarm-und Zustimmungspunkte)

  • Differenzierte Befunderhebung zur Erkennung von Blockaden

  • Behandlungsformen nach den Energieregeln zum Wiederherstellen eines harmonischen Energieflusses

  • Therapie über die Alarm- und Zustimmungspunkte

  • Energetische Ausgleichsstreichung zur Harmonisierung des gesamten Energiekreislaufes

  • Überprüfen und evaluieren der Wirkung der energetischen Intervention

  • Vernetzung von psychischen und emotionalen Ursachen mit körperlichen Symptomen auf der Basis der 5 Wandlungsphasen

  • Integration der ganzheitlichen Aspekte in die Therapie

  • Kennenlernen erster Basisübungen des Qi Gong für die energetische Selbstpflege

Basisausbildung in Thun

Basisausbildung in Rapperswil

Anmeldung

Deine Anmeldung nehmen wir gerne online oder im entsprechenden Sekretariat entgegen.

Voraussetzungen

Berufsabschluss (EFZ) / Matura (Sekundarstufe 2 oder Äquivalenz) und Medizinische Grundlagen von mind. 150 Stunden oder Tronc Commun KT (Lerneinheiten MG 1 und MG 2) oder Äquivalenz

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 8, maximal 14 Teilnehmer

Prüfung

Prüfung
2 Tage: 1 Tag Prüfungsvorbereitung und 1 Prüfungstag. Unterrichtsdauer 14 Stunden
CHF 490.00 inkl. Lehrmittel und Diplom

Du kannst vernetzt arbeiten und die erlernte Theorie und Technik praxisorientiert einsetzen und präsentierst erfolgreich die Lern- bzw. Arbeitsergebnisse aufgrund von Fallbeispielen.

Voraussetzungen

APM-Therapie Basisausbildung. Voraussetzung zur Prüfungszulassung sind zudem die Therapiebehandlungs- und Erfahrungsprotokolle sowie die Abgabe einer schriftlichen Abschlussarbeit.

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 8, maximal 14 Teilnehmer

Kursdaten Thun

Donnerstag–Freitag 18.–19. August 2022
Donnerstag–Freitag 17.–18. August 2023

Kursdaten Rapperswil

Freitag–Samstag 31. März–1. Apr. 2023