Sportbetreuer - Professional

Ausbildung
6 Kurse, Unterrichtsdauer 84 Stunden
CHF 3’090.00 Gesamtausbildung inkl. Lehrmittel, Kursausweise und Zertifikat nach Abschluss aller sechs Kurse. CHF 515.– je Kurs inkl. Lehrmittel und Kursausweis. Die Kurse können einzeln gebucht werden (siehe Register Ausbildungsinhalte).

Kursleitung

Frank Arndt

Tim Meyer

Weg von schwarzen Rollen, Pausen, PECH und Wärmesalbe
  • Behandelst du Sportler oder betreust eine Mannschaft?

  • Willst du mehr, als "nur" massieren?

  • Brauchst du einen Plan für die Behandlung und Rehabilitation von Sportverletzungen und Überlastungssyndromen?

  • Möchtest du sicherer werden bei der 1. Hilfe, der Therapie in der Akutphase und deinen verletzten Sportler wieder zurück auf den Platz bringen?

Dann ist diese Ausbildung die Passende für dich!

Lerninhalte

  • Die häufigsten Verletzungen und Überlastungssyndrome wie z.B. "Runners and Jumpers Knee" - Tests und Befundverfahren zur Differenzierung

  • Ursachen-Folge-Kette von Verletzungen

  • Erstversorgung von Sportlern - was tun und was gehört in einen professionellen Betreuungskoffer?

  • Behandlungsstrategien und Therapiepläne

  • Regeneration nach Sport oder Wettkampf

  • Präventionsprogramme

  • Sicherheit im Umgang und der Betreuung deiner Sportler

Ausbildungsinhalte und Daten

Für detaillierte Ausbildungsinhalte und Daten bitte hier weiterlesen

Zielgruppen

  • Berufsmasseure, Medizinische Masseure, Trainer von Sportmannschaften oder Individualsportlern, medizinisches Fachpersonal, Naturheilpraktiker, Therapeuten, Sportbetreuer, Physiotherapeuten, Sportwissenschaftler oder Ärzte

Voraussetzungen

  • Massagekenntnisse und Kenntnisse in Anatomie und Physiologie. Betreuung eines Sportlers/einer Sportmannschaft von Vorteil. Die Kurse können in beliebiger Reihenfolge besucht werden.

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 6, maximal 14 Teilnehmer

Das ABC für Sportbetreuer
Entscheidungsfindung bei Sportverletzungen und Therapie

Weiterbildung
2 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 14 Stunden
CHF 515.00 inkl. Lehrmittel und Kursausweis

Kursleitung

Tim Meyer

Brauchen verletzte Sportler einen Arzt? Fachlich fundierte Einschätzung von Sportverletzungen - für Sportbetreuer unabdingbar! Lerne, handlungsorientiert die Ursachen-Folge-Kette von Verletzungen der unteren und oberen Extremitäten kennen und deren Behandlungs- und Abklärungsbedarf abzuschätzen.

Gerade die rasche Beurteilung von akuten Verletzungen kann für den Heilungs- und Rehabilitationsverlauf entscheidend sein. Viele Betreuungspersonen im Sport sind zurückhaltend, da sie unsicher in ihren Entscheidungen sind.

Dieser Kurs hilft dabei, Sicherheit und fundiertes Fachwissen mit der praktischen Anwendung von Techniken in der Betreuung von Sportlern zu erlangen. Ausserdem wird dein Fachwissen durch aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse auf den neusten Stand gebracht. Dies ermöglicht dir, die bestmögliche Versorgung von Sportlern jeglicher Art.

Kursinhalte

Du willst erkennen, ob deine Sportler eine ernsthafte Verletzung haben und eine ärztliche Untersuchung benötigen? Im Arbeitsalltag stossen wir immer wieder auf Sportler mit Schmerzen, Verletzungen oder Überlastungsbeschwerden. Wie entscheidest du, welche Behandlung angezeigt ist? Lerne, Verletzungen zu klassifizieren, die Schweregrade von Verletzungen einzuordnen und spezifische Testverfahren anzuwenden.

Wir gehen der Frage nach, welche Strukturen bei Sportverletzungen oftmals betroffen sind und welche sportartspezifischen Verletzungsmuster sich zeigen. Zudem werden wichtige Warnzeichen (RedFlags) zur Erkennung und Beurteilung von Sportverletzungen thematisiert.

Kenntnisse zu den gängigsten Diagnostikmethoden wie Röntgen, Sonografie, Magnetresonanztomographie (MRT), Computertomographie (CT) werden vermittelt und du lernst aktiv manuelle Provokationstests für Hüfte, Knie, Fuss und Schulter anzuwenden (Lachmann-Test, Apley-Grinding-Test).

Theoretische Kenntnisse von muskuloskelettalen Strukturen werden vertieft. Weitere spannende Exkurse, wie zum Beispiel die Thematiken Gehirnerschütterungen und Schmerzphysiologie, finden ebenfalls einen Platz, um den Heilungs- und Rehabilitationsprozess besser zu verstehen. Neuste wissenschaftliche Erkenntnisse werden mit spannenden pathologischen Themen vertieft, um den Handlungsspielraum zu vergrössern.

Kompetenzen

Du kannst pathologische von gesunden Strukturen des menschlichen Körpers unterscheiden. Du kennst die Anforderungsprofile verschiedener Sportarten. Du kannst typische Verletzungsmuster von unterschiedlichen Sportarten analysieren. Du kennst Provokationstests und Untersuchungsverfahren für Verletzungen an der oberen und unteren Extremität und kannst diese korrekt und sicher durchführen. Du bist entscheidungssicher bei der Einschätzung von Sportverletzungen.

Voraussetzungen

Massagekenntnisse und Kenntnisse in Anatomie und Physiologie. Betreuung eines Sportlers/einer Sportmannschaft von Vorteil. Die Kurse können in beliebiger Reihenfolge besucht werden.

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 6, maximal 14 Teilnehmer

Kursdaten Aarau

Donnerstag–Freitag 29.–30. August 2024

Kursdaten Rapperswil

Samstag–Sonntag 16.–17. März 2024

Erstversorgung von Sportverletzungen
1. Hilfe, Material und Anwendung

Weiterbildung
2 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 14 Stunden
CHF 515.00 inkl. Lehrmittel und Kursausweis

Kursleitung

Frank Arndt

Ernstfall auf dem Spielfeld – was nun? Deine Sportler haben sich frisch verletzt? Wie du die Situation einschätzen kannst, effektiv erste Hilfe leistest und welche Materialien dafür benötigt werden, lernst du in diesem Kurs - matchentscheidend bei der Erstversorgung von verletzen Sportlern.

Bei der Erstversorgung und in der frühen Akutphase nach einer Verletzung werden wichtige Weichen gestellt. Die ersten Entscheidungen und Handgriffe sind ausschlaggebend für eine erfolgreiche Behandlung und Rehabilitation. Die in diesem Kurs vermittelten sportmedizinischen Grundkenntnisse sind für qualifizierte Sportbetreuer unverzichtbar und bereiten dich optimal für den Ernstfall vor.

Kursinhalte

Von der Schürfwunde bis zur Kreuzbandverletzung – Wir zeigen dir, wie du im Ernstfall reagieren musst, um deine Sportler optimal zu versorgen.

Immer wieder laufen Sportbetreuer mit einem Eisspray auf das Spielfeld und sind sich unsicher, wie es dem am Boden liegenden Sportler geht. Welche Fragen entscheidend sind und was du in der ersten Verletzungswoche tun kannst, erlernst du in diesem Kurs.

Dir wird gezeigt, wie du einen professionellen Betreuungskoffer/-Trolley sowie eine Einsatztasche fürs Spielfeld zusammenstellen und damit die Erstversorgung gewährleisten kannst. Du lernst Materialien, wie Tapes, spezielle Blasenpflaster bis hin zu Salben- und Druckverbänden für die Erstversorgung diverser Verletzungen anzuwenden und erfährst, wann der Einsatz von Wärme und Kälte sinnvoll ist. Weiters wird auf die zielgerichtete Nutzung von Compex, Kinesiotape und Chlorethylalkohol eingegangen und aufgezeigt, welche spezifischen Tests und Entscheidungen in den ersten Stunden nach einer Verletzung wichtig sind.

  • Dein Sportler hat sich frisch verletzt? – wie leistest du effektiv 1. Hilfe?

  • Wie stillst du Blutungen, fixierst Gelenke und reagierst bei Muskel- und Bandverletzungen?

  • Welche Materialien benötigst du – wie und wann setzt du sie richtig ein?

  • Vom Druckverband über klassisches Tape bis zum Kinesiotape!

  • Welche Techniken nutzt du für die ersten Tage der Therapie?

Kompetenzen

Du weisst, welche Materialien du in der Akutphase brauchst und kannst diese Materialien zielgerichtet einsetzen. Du kannst Tests sicher und korrekt durchführen, kennst Vorgehensweisen und kannst Behandlungspläne erarbeiten. Du kennst unterschiedliche Therapieformen und Hilfsmittel, um bei Sportverletzungen Schmerzen zu lindern und Bewegungseinschränkungen zu vermeiden. Du erkennst, welche Anwendungsmöglichkeiten in den ersten Tagen nach einer Verletzung sinnvoll sind und welche es nicht sind. Du hast Sicherheit im Umgang mit verletzten Sportlern.

Voraussetzungen

Massagekenntnisse und Kenntnisse in Anatomie und Physiologie. Betreuung eines Sportlers/einer Sportmannschaft von Vorteil. Die Kurse können in beliebiger Reihenfolge besucht werden.

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 6, maximal 14 Teilnehmer

Kursdaten Aarau

Mittwoch–Donnerstag 23.–24. Oktober 2024

Kursdaten Rapperswil

Donnerstag–Freitag 2.–3. Mai 2024

Therapie - Muskeln und Bänder

Weiterbildung
2 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 14 Stunden
CHF 515.00 inkl. Lehrmittel und Kursausweis

Kursleitung

Frank Arndt

Du hast einen Sportler mit überdehnten bzw. gerissenen Muskeln oder Bändern? Lerne, wie du Schädigungen des Kapsel-Band-Apparates effizient behandelst. Vom Supinationstrauma bis zum Sehnenabriss – Best Practice bei Muskel- und Bandverletzungen von leicht bis schwerwiegend.

Bringe deine Therapie auf ein neues Level.

Die unterschiedlichen therapeutischen Herangehensweisen beeinflussen den letztendlichen Outcome der Verletzung deiner Sportler. In diesem Sinne ist es von hoher Bedeutung, welche Behandlungsmethoden ausgewählt werden.

Kursinhalte

Dieser Kurs zeigt die Unterschiede in der Behandlung von Muskeln, Bändern und Sehnen auf und hilft dir, in der Entscheidung, wann dein Sportler wieder auf den Platz kann. Nach unserem Kurs wirst du dir sicherer sein, ob es zu früh oder genau der richtige Zeitpunkt ist, deinen Athleten wieder ohne Einschränkungen trainieren zu lassen. Zudem hast du theoretische und praktische Inhalte gelernt, welche dir helfen, im Umgang mit Sportlern sicherer aufzutreten.

  • Wir zeigen dir Befund-, Behandlungs- und Klassifikationsschemas nach Dr. Müller-Wohlfahrt und erläutern, wie du Behandlungspläne über mehrere Wochen bis zum «Return to Play» entwickelst.

  • Wie sieht die Therapie einer Muskelzerrung aus und was musst du berücksichtigen, wenn die Sehne betroffen ist?

  • Du lernst die richtige Anlage von Kinesiotape und Muskeltechniken bei den unterschiedlichen Muskelverletzungen. So kannst du direkt am ersten Tag nach der Verletzung mit der Rehabilitation beginnen.

  • Der Kurs vermittelt dir spannende Inhalte über Bänderverletzungen und den Heilungsprozess.

  • Du lernst, wie lange es dauert, bis ein Sportler wieder einsatzfähig ist.

  • Zudem eignest du dir das notwendige Wissen zu Taping für Sprung, Knie und Fingergelenke an.

Kompetenzen

Du kannst Verletzungen wie Dr. Müller-Wohlfahrt befunden und wie Frank Arndt behandeln. Du bist in der Lage, ungefähre Behandlungsdauern von verschiedenen Sportverletzungen abzuschätzen. Du kannst verschiedene Verletzungen wie Verhärtungen, Muskelrisse, Muskelquetschungen, Supinationstraumata und Kreuzbandrisse behandeln. Du kennst Lymph- und Faszientechniken, Triggerpunkttherapie, Postisometrische Relaxation (PIR) und Dry Needling und kannst diese zum Teil anwenden. Du kannst zielgerichtet klassisches Tape und Kinesiotape anlegen. Du kannst deine Therapie kurz-, mittel- und langfristig aufbauen.

Voraussetzungen

Massagekenntnisse und Kenntnisse in Anatomie und Physiologie. Betreuung eines Sportlers/einer Sportmannschaft von Vorteil. Die Kurse können in beliebiger Reihenfolge besucht werden.

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 6, maximal 14 Teilnehmer

Kursdaten Thun

Donnerstag–Freitag 14.–15. März 2024

Kursdaten Aarau

Samstag–Sonntag 30. Nov.–1. Dez. 2024

Kursdaten Rapperswil

Donnerstag–Freitag 6.–7. Juni 2024

Therapie - Überlastungssyndrome und Entzündungen

Weiterbildung
2 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 14 Stunden
CHF 515.00 inkl. Lehrmittel und Kursausweis

Kursleitung

Frank Arndt

Endlich eine Lösung für Überlastungssyndrome und Entzündungen. Du hast Sportler mit Runner’s Knee oder Schambeinentzündung? Anders als häufig angenommen, ist diese Situation nicht aussichtslos. Wir zeigen dir, wie sich solche hartnäckigen Verletzungen in den Griff kriegen lassen.

Die Behandlung von überlastungsbedingten Syndromen, Entzündungen und Arthrose stellt neben Sporttherapeuten auch Trainer oder weiteren Betreuungspersonen von Athleten vor grosse Herausforderungen.

Verletzungen besser einzuschätzen, ermöglicht dir eine bessere Einschätzung der Rehabilitationsdauer deiner Sportler. Du bekommst praktische Hilfsmittel an die Hand, mit denen du deine Sportler behandeln kannst.

Kursinhalte

In diesem Kurs wirst du die Unterschiede zwischen akuten und überlastungsbedingten Verletzungen kennenlernen. Dabei werden wir verschiedene Strukturen in der Leistenregion, der Schulter, dem Ellenbogen oder im Kniegelenk thematisieren. Egal, ob die Sehne mit einer Tendinopathie oder der Knochen mit einem Ermüdungsbruch betroffen ist, wir geben dir praktische Hilfsmittel an die Hand, um deine Sportler schnellstmöglich wieder fit zu kriegen.

Weitere Störungsbilder wie Leistenschmerz, «geschwollener Meniskus» und «Fersensporn» werden behandelt und wir gehen gerne auf deine spezifischen Fragestellungen ein.

Belastungssteuerung, Triggerpunkttherapie, Faszientechniken oder anderen Therapietechniken ermöglichen dir, deine therapeutischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Zudem eignest du dir in spannenden Exkursen zu den Themen Überlastungssyndrome, Entzündungen und Arthrose modernes Wissen und aktualisierte Grundprinzipien für die Behandlung von Sportverletzungen an.

Kompetenzen

Du kennst Behandlungstechniken wie Faszientechniken, Triggerpunkttherapie, Postisometrische Relaxation (PIR), Dry Needling und Manuelle Therapie für Überlastungssyndrome, Entzündungen und weitere Sportverletzungen und kannst diese praktisch anwenden. Du kennst Lymphdrainage- und Stabilisationstechniken für spezifische Sportverletzungen und du erkennst Unterschiede zwischen akuten und überlastungsbedingten Verletzungen.

Voraussetzungen

Massagekenntnisse und Kenntnisse in Anatomie und Physiologie. Betreuung eines Sportlers/einer Sportmannschaft von Vorteil. Die Kurse können in beliebiger Reihenfolge besucht werden.

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 6, maximal 14 Teilnehmer

Kursdaten Thun

Samstag–Sonntag 4.–5. Mai 2024

Kursdaten Aarau

Donnerstag–Freitag 16.–17. Januar 2025

Kursdaten Rapperswil

Samstag–Sonntag 17.–18. August 2024

Rehabilitation

Weiterbildung
2 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 14 Stunden
CHF 515.00 inkl. Lehrmittel und Kursausweis

Kursleitung

Frank Arndt

Mit optimaler Rehabilitation zum langfristigen Erfolg. Du hast erfolgreich behandelt und möchtest deine Sportler weiter optimal betreuen? Lerne, mit verschiedenen Strategien und -programmen evidenzbasierte und nachhaltige Übungen kennen, mit denen du deiner Sportmannschaft oder deinem Individualsportler langfristig zum Siegen verhelfen kannst.

Nach dem Erleiden einer Verletzung sind deine Sportler einem erhöhten Risiko für eine Folgeverletzung ausgesetzt. Unter Berücksichtigung der Wundheilungsphasen benötigen einige Verletzungen bis zu einem Jahr, bis sie vollständig verheilt sind und müssen stetig überwacht werden. Im Laufe dieses Jahres kannst du im Rahmen der Rehabilitation weiterhin Spannung, Schmerz und Bewegungseinschränkungen mit und ohne Vorhandensein einer Verletzung positiv beeinflussen.

Kursinhalte

Du erfährst, wie du die optimale Belastung deiner Sportler aufbaust bzw. konstant hältst und über die gesamte Saison gewährleistest.

Wir zeigen dir Möglichkeiten für aktive Stabilisierung, Stretching und Mobilisation, Kräftigung der Rumpfmuskulatur und Achsentraining für Arm und Bein. Zudem vermitteln wir dir interessante Anwendung von Koordinationsübungen, TRX und Therabändern, welche sich vor und nach dem Training anbieten.

Dieser Kurs stellt eine hervorragende Ergänzung der beiden Therapiekurse dar, da du praktische Tipps und Tricks für eine gelungene Rehabilitation an die Hand bekommst.

Kompetenzen

Du kennst die verschiedenen Rehabilitationsphasen. Du kannst für einzelne oder mehrere Sportler ein Rehabilitationsprogramm aufbauen. Du kannst die Wundheilungsphasen voneinander differenzieren und basierend auf festgelegten Kriterien die aktuell angezeigte Phase der Rehabilitation deiner Sportler bestimmen. Du kennst hilfreiche Tools, mit denen du auf professioneller Ebene deine gesamte Rehabilitation planen und korrekt kommunizieren kannst. Du kannst Kräftigungs- und Stabilisationsübungen zielgerichtet anwenden.

Voraussetzungen

Massagekenntnisse und Kenntnisse in Anatomie und Physiologie. Betreuung eines Sportlers/einer Sportmannschaft von Vorteil. Die Kurse können in beliebiger Reihenfolge besucht werden.

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 6, maximal 14 Teilnehmer

Kursdaten Thun

Samstag–Sonntag 8.–9. Juni 2024

Kursdaten Aarau

Mittwoch–Donnerstag 26.–27. Februar 2025

Kursdaten Rapperswil

Donnerstag–Freitag 26.–27. September 2024

Prävention und Regeneration
Optimale Versorgung von Sportlern

Weiterbildung
2 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 14 Stunden
CHF 515.00 inkl. Lehrmittel und Kursausweis

Kursleitung

Tim Meyer

Du möchtest eine optimale Versorgung deiner Sportler gewährleisten? Lerne dafür wichtige Grundlagen, präventive und regenerative Massnahmen, sowie therapeutische Hilfsmittel zur bestmöglichen Versorgung vor und nach dem Wettkampf kennen.

Immer wieder begegnen wir Verletzungen und Beschwerden von Sportlern, welche durch fehlende Regeneration, Übertraining oder anderen Pathologien auftreten. Diese Schwachstellen führen dazu, dass keine optimalen Leistungen erbracht werden können.

Lerne, potenzielle Defizite frühzeitig zu erkennen und das Auftreten von Verletzungen zu minimieren. Durch das vermittelte Wissen kann das Training von Sportlern optimiert, regenerative Massnahmen können individuell angepasst und eine optimale Regeneration und Prävention erreicht werden. Alle theoretischen Inhalte werden praxisorientiert mit realistischen Fallbeispielen verknüpft.

Kursinhalte

  • Du willst wissen, wie sich deine Sportler schnellstmöglich nach einem Wettkampf erholen können? Der Kurs vermittelt Grundwissen über Schlaf und Ernährung und gibt dir Hilfsmittel an die Hand, um die Regeneration von Sportlern zu optimieren.

  • Wie entscheidest du, welches die richtigen Massnahmen für eine erfolgreiche Prävention sind? Lerne unterschiedliche Wirkungen von Eisbädern auf den Regenerations- und Wundheilungsprozess kennen, Präventionsprogramme anwenden und verstehe die Auswirkungen von Dehnungen auf die Leistungen der Sportler.

  • Präventive und regenerative Massnahmen werden genauer unter die Lupe genommen.

  • Der Kurs vermittelt Wissen über effektive Präventionsinhalte (z.B. Fifa11+ o. exzentrisches Training), um das Verletzungsrisiko von Sportlern zu senken und erklärt, auf welchen wissenschaftlichen Grundlagen dies beruht. Zudem werden Präventionsinhalte praktisch angewandt, um eine handlungsorientierte Umsetzung im typischen Arbeitsalltag zu ermöglichen.

  • Gemeinsam gehen wir der Frage nach, welchen Effekt Wärme/Kälte, Vibrationspistolen, elektrische Muskelstimulationsgeräte (Compex), Kompressionskleidung oder schwarze Rollen auf die Regeneration oder eine Verletzung haben.

  • Wir untersuchen den Einfluss von mangelnder Bewegung, Rauchen und Alkohol auf Verletzungen und entwickeln massgeschneiderte Programme zur Prävention.

Kompetenzen

Du kennst möglichst effektive Regenerationsmassnahmen und kannst diese für verschiedene Sportler auswählen und individualisiert anwenden. Du identifizierst mögliche Defizite bzw. Risikofaktoren für Verletzungen oder Leistungseinbussen. Du kennst die Wichtigkeit und den Einfluss von Schlaf und Ernährung auf die Regeneration und Prävention. Durch dein evidenzbasiertes Wissen kannst du den Einsatz von therapeutischen Hilfsmitteln abwägen. Du wendest Dehnübungen im regenerativen und präventiven Kontext an. Du erstellst den bestmöglichen Regenerationsplan für deine Sportler.

Voraussetzungen

Massagekenntnisse und Kenntnisse in Anatomie und Physiologie. Betreuung eines Sportlers/einer Sportmannschaft von Vorteil. Die Kurse können in beliebiger Reihenfolge besucht werden.

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 6, maximal 14 Teilnehmer

Kursdaten Thun

Donnerstag–Freitag 15.–16. August 2024

Kursdaten Aarau

Freitag–Samstag 11.–12. April 2025

Kursdaten Rapperswil

Mittwoch–Donnerstag 6.–7. November 2024