Dorn-Therapie - Fachausbildung
EMR Methode Nr. 43, Zusatzqualifikation

Ausbildung
Fachausbildung Unterrichtsdauer 52 Stunden
CHF 1’930.00 Fachausbildung inkl. Lehrmittel und Kursausweise. CHF 400.- Prüfungskosten inkl. Zertifikat nach bestandener Prüfung. Die Kurse können einzeln gebucht werden (siehe Register Ausbildungsinhalte)
Die Dorn-Therapie ist ein sanftes und sehr effektvolles Behandlungskonzept. Sie kommt zum Einsatz, um Beckenfehlstellungen, Wirbel- und Gelenkblockaden zu beheben.

Ziel der Dorn-Therapie ist es, den Körper von unten nach oben zu begradigen. Da sich die Statik des Menschen von den Füssen als Basis über die Beine, das Becken und die Wirbelsäule bis zum Kopf aufbaut, wird in dieser Reihenfolge behandelt. Eine komplett durchgeführte Dorn-Therapie schliesst alle Gelenke des Körpers mit ein.

Mit kontrollierten Bewegungen und leichtem Druck werden Gelenke, Becken und Wirbelsäule in ihre physiologische Lage gebracht, dies alles ohne dabei manipulativ oder mit viel Kraft auf den Körper einzuwirken.

Zur Gesundheitsvorsorge und als Anleitung zur Selbsthilfe, sind die Selbsthilfeübungen ein wichtiger Bestandteil der Dorn-Therapie.

Der Dorn-Therapeut arbeitet überwiegend selbständig erwerbend und alleinverantwortlich, aber auch eine Anstellung innerhalb eines interdisziplinären Teams ist möglich. Er arbeitet als Gesundheitsfachperson und fördert die Genesung von Menschen mit Beschwerden, mit Befindlichkeits- und Leistungsbeeinträchtigungen.

Der Dorn-Therapeut behandelt und unterstützt Menschen

  • bei somatischen und psychosomatischen Beschwerden

  • bei Befindlichkeitsstörungen

  • bei medizinisch abgeklärten Krankheiten des Bewegungsapparates

  • bei medizinisch abgeklärten funktionellen Gesundheitsstörungen oder diffusen Beschwerden, welche bisher keiner medizinischen Diagnose zugeordnet werden können

  • nach Unfällen zur Rehabilitation

Behandlungsziele sind im Wesentlichen

  • ganzheitliches Erfassen, Behandeln und Beseitigen von Beschwerden und Schmerzzuständen (-prozessen)

  • ganzheitliche Stärkung der Selbstregulierungskräfte des Organismus

  • initiieren und stärken von Genesungsprozessen

  • vermeiden von Symptomverschlimmerungen

  • erwerben neuer Sicht- und Handlungsweisen zur Stärkung der Genesungskompetenz

  • selbständiges Ausführen einfacher Körperübungen (Dorn-Selbsthilfeübungen) zur nachhaltigen Schmerzlinderung/-freiheit

  • wiedererlangen von körperlicher und seelischer Kraft, Stabilität und Flexibilität

Ausbildungsübersicht

Die Ausbildung richtet sich nach den EMR-Richtlinien zur Registrierung der Methode Nr. 43, Dorn-Therapie, Zusatzqualifikation. Zugelassen werden Personen, die eine Ausbildung als Medizinischer Masseur mit eidg. Fachausweis nachweisen können. Sie umfasst mind. 50 Lernstunden Fachausbildung Dorn-Therapie.

Die berufsbegleitende Ausbildung ist modular aufgebaut, setzt sich aus sieben Modulen der Fachausbildung Dorn-Therapie zusammen und bereitet die Teilnehmer kompetent auf die Abschlussprüfung Dorn-Therapie vor.

Dorn-Therapie Grafische Übersicht_Bild

Die einzelnen Module der Dorn-Therapie Fachausbildung sind individuell zu buchen und besuchen.

Voraussetzung für die EMR-Registrierung

Die Abschlüsse der Grundlagenausbildung und der Fachausbildung werden mit einem Zertifikat attestiert. Nach Abschluss der Grundlagen- und Fachausbildungen erhält der Teilnehmer ein Gesamtdiplom Dorn-Therapie EMR Methode 43, Zusatzqualifikation (Grundlagen- und Fachausbildung), welches dem Registrierungsgesuch zusätzlich zu den Zertifikaten und Lehrgangsbestätigungen beizulegen ist.

Voraussetzungen

  • Medizinischer Masseur mit eidg. Fachausweis

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 6, maximal 15 Teilnehmer

Grundausbildung Teil 1

Einstiegskurs
1. Tag von 9.00 bis 17.00 Uhr; 2. Tag von 9.00 bis 12.00 Uhr. Unterrichtsdauer 10 Stunden
CHF 370.00 inkl. Lehrmittel und Kursausweis

Kursleitung

Sandro Aeschbach

Felix Zobrist

Du lernst, wie mit kontrollierten Bewegungen und leichtem Druck Gelenke, Becken und Wirbelsäule in ihre physiologische Lage gebracht werden; dies alles ohne dabei manipulativ oder mit viel Kraft auf den Körper einzuwirken.

Vorgängig informieren wir dich über die erlebnisreiche Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte der Dorn-Therapie nach Dieter Dorn und gehen dann über zum Grundlagewissen über das menschliche Skelett und spezifisch die Wirbelsäule sowie der Indikationen und Kontraindikationen für diese Therapie. Das gefühlvolle praktische Ertasten und Korrigieren der Gelenke, der Becken- und Wirbelfehlstellungen nimmt einen Grossteil der Zeit in Anspruch.

Diese Therapie dient der Schmerzbehandlung und der Gesundheitsvorsorge oder als Anleitung zur Selbsthilfe. Deshalb werden in diesem Kurs die Basis-Selbsthilfeübungen für Fuss-, Knie-, Hüftgelenk sowie Beckenschaufel, Wirbelsäule, Schulter-, Ellenbogen-, Hand- und Fingergelenke erlernt und trainiert sowie die Anleitung der Kunden für diese Selbsthilfeübungen erstellt.

Dieser Kurs kann an den Standorten Thun, Aarau und Rapperswil sowie bei den Zweigstellen besucht werden. Möchtest du dich für einen Kurs in einer Zweigstelle anmelden? Dann wende dich bitte direkt an die entsprechende Zweigstelle.

Kompetenzen

Gelenke korrekt kontrollieren und eine korrekte Gelenk- und Wirbeltherapie nach Dorn durchführen. Kennen der Indikationen und Kontraindikationen. Auswirkungen von Gelenk-, Becken- und Wirbelfehlstellungen in der Behandlung miteinbeziehen und der Klientel die Selbsthilfeübungen demonstrieren und verständlich erklären.

Voraussetzungen

Keine

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 6, maximal 15 Teilnehmer

Kursdaten Thun

Montag–Dienstag 6.–7. Februar 2023
Dienstag–Mittwoch 9.–10. Mai 2023
Montag–Dienstag 7.–8. August 2023
Montag–Dienstag 23.–24. Oktober 2023
Montag–Dienstag 18.–19. Dezember 2023

Kursdaten Aarau

Donnerstag–Freitag 19.–20. Januar 2023
Montag–Dienstag 17.–18. April 2023
Donnerstag–Freitag 15.–16. Juni 2023
Freitag–Samstag 1.–2. September 2023
Donnerstag–Freitag 23.–24. November 2023

Kursdaten Rapperswil

Freitag–Samstag 9.–10. Dezember 2022
Montag–Dienstag 30.–31. Januar 2023
Dienstag–Mittwoch 28.–29. März 2023
Mittwoch–Donnerstag 5.–6. Juli 2023
Mittwoch–Donnerstag 27.–28. September 2023
Donnerstag–Freitag 7.–8. Dezember 2023

Kursdaten Jegenstorf

Samstag–Sonntag 19.–20. August 2023

Kursdaten Landquart

Freitag–Samstag 16.–17. Juni 2023

Kursdaten Muttenz

Samstag–Sonntag 9.–10. September 2023

Kursdaten Root

Freitag–Samstag 21.–22. April 2023

Kursdaten Sirnach

Samstag–Sonntag 20.–21. Mai 2023

Kursdaten Visp

Samstag–Sonntag 16.–17. September 2023

Grundausbildung Teil 2

Weiterbildung
Tageskurs von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 7 Stunden
CHF 260.00 inkl. Lehrmittel und Kursausweis

Kursleitung

Sandro Aeschbach

Felix Zobrist

Du lernst weitere wirkungsvolle Griffe und führst eine gezielte Kurzanamnese, mit Einbezug der für die Dorn-Therapie wichtigen Meridiane durch. Mit dem Wissen über die Folgeauswirkungen von Fehlstellungen von Becken und Wirbelsegmenten auf das Nervensystem und die Muskeln lernst du, das Kreuzbein, Kiefergelenk und Schlüsselbein zu behandeln und Wirbelfehlstellungen noch sicherer zu beurteilen und über die Querfortsätze zu korrigieren. Indikationen und Kontraindikationen sowie Grenzen der Dorn-Therapie werden besprochen. Die Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern (Durchführung an Puppe) sowie ergänzende Selbsthilfeübungen für Hüftgelenk, Kreuzbein, Wirbelsäule, Kiefergelenk und Schlüsselbein runden den Kurstag ab.

Dieser Kurs kann an den Standorten Thun, Aarau und Rapperswil sowie bei den Zweigstellen besucht werden. Möchtest du dich für einen Kurs in einer Zweigstelle anmelden? Dann wende dich bitte direkt an die entsprechende Zweigstelle.

Kompetenzen

Beherrschen von weiteren wirkungsvollen Griffe dieser Methode. Gezielte Durchführung einer Anamnese für die Dorn-Therapie. Sicheres und folgerichtiges Therapieren von Fehlstellungen von Becken, Wirbelkörpern, Kiefergelenk und Schlüsselbein sowie der Gelenke der Extremitäten. Miteinbezug der Grundlagen der Zusammenhänge Skelett-Becken-Wirbelsegment-Nervensystem-Muskel sowie der Meridiane in die praktische Arbeit. Kennen der Indikationen und Kontraindikationen sowie die Grenzen der Dorn-Therapie. Anleitung und Durchführung der Selbsthilfeübungen für das Hüftgelenk, Kreuzbein, Wirbelsäule, Kiefergelenk und das Schlüsselbein sowie Erläuterung der Therapie von Säuglingen und Kindern an deren Eltern.

Voraussetzungen

Dorn-Therapie: Grundausbildung Teil 1 oder gleichwertige Ausbildung

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 6, maximal 15 Teilnehmer

Kursdaten Thun

Mittwoch 1. Februar 2023
Mittwoch 17. Mai 2023
Montag 18. September 2023

Kursdaten Aarau

Freitag 10. März 2023
Montag 12. Juni 2023
Montag 9. Oktober 2023

Kursdaten Rapperswil

Mittwoch 5. April 2023
Mittwoch 30. August 2023
Dienstag 21. November 2023

Kursdaten Jegenstorf

Samstag 14. Oktober 2023

Kursdaten Landquart

Samstag 2. Dezember 2023

Kursdaten Muttenz

Samstag 11. November 2023

Kursdaten Root

Freitag 15. September 2023

Kursdaten Sirnach

Freitag 22. September 2023

Kursdaten Visp

Samstag 18. November 2023

Meridiane

Weiterbildung
Tageskurs von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 7 Stunden
CHF 260.00 inkl. Lehrmittel und Kursausweis

Kursleitung

Felix Zobrist

Die Meridiane der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und die Erfahrung der Dorn-Therapie ergänzen sich in idealer Weise zur umfassenden Ursachenfindung bei Schmerz- bzw. Problemzonen.

Du lernst, die Verbindung zwischen Meridianpunktinformationen, Leitbahnen und Schmerzstelle(n) zu verstehen und in einen ganzheitlichen Bezug zu bringen. Du kannst dieses Wissen in deine Anamnese miteinbeziehen und deine Befundung und Behandlung kompetent erweitern. Dabei werden grundsätzliche Begriffe der TCM (Qi, Yin und Yang), die Funktion und Lokalisation der Zentralgefässe und Meridiane, die Funktionskreise Wirbel-Organe-Meridiane, die fünf Wandlungsphasen und fünf Elemente als Tor zur chinesischen Medizin sowie die Bedeutung der Schmerzstellen auf den Meridianen besprochen.

Kompetenzen

Kenntnisse des Meridiansystems sowie dessen Verlauf. Erkennen der Zusammenhänge zwischen Schmerzstellen, dem Verlauf der Meridiane und dem dazugehörigen Wirbel eines Funktionskreises als mögliche Ursache des Problems. Verständnis über die Verbindung von Meridianpunktinformationen und Leitbahnen zu den Schmerzstellen des Kunden sowie der fünf Wandlungsphasen und fünf Elemente der TCM und deren Miteinbezug in die Anamnese. Durchführung einer Dorn-Therapie aus ganzheitlicher Sicht

Voraussetzungen

Dorn-Therapie: Grundausbildung Teil 1 und 2 oder gleichwertige Ausbildung. Es wird empfohlen, diesen Kurs vor dem Kurs «Dorn-Therapie: Vertiefung» zu besuchen, jedoch bis spätestens vor dem Kurs «Dorn-Therapie: HBA»

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 6, maximal 14 Teilnehmer

Kursdaten Thun

Dienstag 11. April 2023
Freitag 7. Juli 2023
Mittwoch 15. November 2023

Kursdaten Aarau

Donnerstag 2. Februar 2023
Montag 22. Mai 2023
Mittwoch 4. Oktober 2023

Kursdaten Rapperswil

Donnerstag 2. März 2023
Freitag 25. August 2023
Mittwoch 29. November 2023

Vertiefung

Weiterbildung
Tageskurs von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 7 Stunden
CHF 260.00 inkl. Lehrmittel und Kursausweis

Kursleitung

Sandro Aeschbach

Felix Zobrist

Alle bisher gelernten Therapieschritte und Selbsthilfeübungen bilden die Basis für das Durchführen von Befunderhebungen sowie das Vertiefen der Kenntnisse des Meridiansystems in Bezug auf die Dorn-Therapie.

Mit Beispielen aus der Praxis kombinieren wir das Anwenden der Dorn-Therapie und das Trainieren der Selbsthilfeübungen in Bezug auf entsprechende Schmerzbilder. Indikationen und Kontraindikationen sowie die Grenzen der Dorn-Therapie werden vertieft thematisiert.

Die praktische Anwendung der Dorn-Therapie und die korrekte Anleitung und Ausführung der Selbsthilfeübungen werden verinnerlicht.

Dieser Kurs dient auch als Vorbereitung für die Prüfung des DORN-Verbandes Schweiz.

Prüfungsdaten DORN-Verband Schweiz

  • Sonntag, 19. März 2023

  • Sonntag, 4. Juni 2023

  • Sonntag, 29. Oktober 2023

Für detaillierte Informationen oder Anmeldung bitte direkt den DORN-Verband Schweiz kontaktieren.

Nach erfolgreicher Absolvierung der Prüfung beim DORN-Verband Schweiz darfst du dich als «Dipl. Dorn-Therapeut SDV» bezeichnen. Als Mitglied des DORN-Verband Schweiz wirst du auf der Therapeutenliste des Verbandes aufgeführt.

Kompetenzen

Vertiefung der Kenntnisse des Meridiansystems in Bezug auf die Dorn-Therapie (Plakat Dorn und die Meridiane) mit Beispielen aus der Praxis. Kombiniertes Üben und Anwenden des Selbsthilfeübungsprogramms aus der Grundausbildung in Bezug auf das entsprechende Schmerzbild. Indikationen und Kontraindikationen sowie Grenzen der Dorn-Therapie. Befunderhebung und Durchführung der Dorn-Therapie inklusive Dokumentation. Miteinbezug der Grundlagen der Zusammenhänge Skelett-Becken-Wirbelsegment-Nervensystem-Muskel sowie das Plakat Dorn und die Meridiane in die praktische Arbeit. Anleitung und Durchführung der behandlungsunterstützenden Selbsthilfeübungen in Bezug auf das entsprechende Schmerzbild.

Voraussetzungen

Dorn-Therapie: Grundausbildung Teil 1 und 2 oder gleichwertige Ausbildung

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 6, maximal 14 Teilnehmer

Kursdaten Thun

Mittwoch 22. März 2023
Mittwoch 6. September 2023

Kursdaten Aarau

Mittwoch 8. Februar 2023
Freitag 30. Juni 2023
Samstag 16. Dezember 2023

Kursdaten Rapperswil

Montag 15. Mai 2023
Mittwoch 25. Oktober 2023

Becken, Atlas, Kiefergelenk

Weiterbildung
Tageskurs von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 7 Stunden
CHF 260.00 inkl. Lehrmittel und Kursausweis

Kursleitung

Felix Zobrist

Mit deiner Erfahrung aus vielen praktischen Dornbehandlungen, dem Wissen der Bedeutung der Statik, der Meridiane, Funktionskreise, Muskeln und Nerven, begeben wir uns im Sinne eines «Fine-tunings» an das präzise Richten des Kreuzbeines in all seinen Fehlstellungen. Mit dem Kreuzbein, werden selbstverständlich das ISG kontrolliert und neu zusätzlich über die Schambeinfuge, die Beckenschaufeln nachgerichtet - denn erst, wenn die Basis perfekt gerichtet ist, kann sich die volle Wirksamkeit der Dorn-Behandlung entfalten.

Nach professionellem, selbständigem und gegenseitigem Behandeln der Wirbelsäule, stehen das Kiefergelenk inkl. Halswirbelsäule und der Atlas im Fokus dieses Kurses.

Mit dem spezifischen Wissen über das Becken (Plexus sacralis), das Kiefergelenk und den Atlas verfügst du über zusätzliche Kenntnisse, welche du in die Befundung und Behandlung miteinbeziehen wirst unter Berücksichtigung der Indikationen, Kontraindikationen und Grenzen der Dorn-Therapie.

Die Selbsthilfeübungen für das Kreuzbein und das Kiefergelenk ergänzen deine Kompetenzen ideal.

Den Abschluss bilden eine eindrückliche Selbstkontrolle und die Repetition der Selbsthilfeübungen.

Fragen aus dem Therapiealltag sind willkommen, werden aufgenommen und wenn immer möglich, gleich in den Kursinhalt integriert.

Kompetenzen

Spezifisches Wissen über das Becken (Plexus sacralis), das Kiefergelenk und den Atlas sowie erweiterte Dorn-Therapiebehandlung. Indikationen und Kontraindikationen und Grenzen der Dorn-Therapie. Durchführen von Befunderhebungen für die Dorn-Therapie sowie Palpation der sicht- und tastbaren Merkmale des Beckens, des Kiefergelenks und des Atlas. Angehen von schwierigen Schmerzzuständen beim Kunden aus einer ganzheitlichen Sichtweise sowie Durchführung und Dokumentation von Dorn-Therapien unter Einbezug neuer Erkenntnisse von Becken, Atlas und Kiefergelenk. Miteinbezug der Grundlagen Skelett-Nervensystem-Plakat Dorn und die Meridiane, insbesondere das Becken (Kreuzbein-ISG, Plexus sacralis), das Kiefergelenk und den Atlas in die praktische Arbeit. Anleitung und Durchführung aller Selbsthilfeübungen und spezifisch diejenigen für das Kreuzbein und das Kiefergelenk.

Voraussetzungen

Dorn-Therapie: Grundausbildung Teil 1 und 2 und Vertiefung

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 6, maximal 14 Teilnehmer

Kursdaten Thun

Mittwoch 19. April 2023
Montag 30. Oktober 2023

Kursdaten Aarau

Dienstag 21. März 2023
Montag 14. August 2023

Kursdaten Rapperswil

Montag 5. Juni 2023
Freitag 1. Dezember 2023

Breuss-Massage

Einstiegskurs
Tageskurs von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 7 Stunden
CHF 260.00 inkl. Lehrmittel und Kursausweis

Kursleitung

Yves Allemann

Gerold Locher

Hans Rudolf Schulthess

Mit dieser effizienten Technik lassen sich Verspannungen durch körpereigenen Magnetismus lösen, der besonders bei Rücken- und Bandscheibenproblemen erfolgreich eingesetzt wird. Dabei wird auch die psychosomatische Ebene miteinbezogen. Eine Bereicherung für deine Massagepraxis.

Bei dieser Therapieform, in Anlehnung an die Massage von Rudolf Breuss, wird davon ausgegangen, dass Verspannungen der Rücken- und Nackenmuskulatur oft zu Schmerzen im Kreuz-, Lenden- oder Brustwirbelbereich führen.

Du lernst, die Wirbelsäule als emotionale Stütze des Körpers zu betrachten, indem du zu jedem Wirbel die verschiedenen Verbindungen zu Organen, Emotionen und möglichen Pathologien kennenlernst.

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 6, maximal 14 Teilnehmer

Kursdaten Thun

Mittwoch 22. März 2023
Montag 19. Juni 2023
Donnerstag 16. November 2023

Kursdaten Aarau

Montag 13. Februar 2023
Donnerstag 6. Juli 2023
Freitag 1. Dezember 2023

Kursdaten Rapperswil

Dienstag 6. Dezember 2022
Freitag 3. Februar 2023
Montag 22. Mai 2023
Dienstag 24. Oktober 2023

HBA inkl. Trainings und Transfer
Nur für EMR Methode Nr. 42

Weiterbildung
8 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 56 Stunden
CHF 1’856.00 inkl. Lehrmittel und Kursausweis

Kursleitung

Stephan Strauss

Für eine erfolgreiche Dorn-Therapie stehen eine umfassende Befundung und das Wissen der funktionellen Anatomie des Haltungs- und Bewegungsapparates (HBA) im Zentrum.

Nur eine gesamtheitliche Sichtweise des Bewegungsapparates führt zum Verständnis der Zusammenhänge dieser funktionellen Einheit und entscheidet über den Erfolgsverlauf der Behandlung.

Kompetenzen

Komplettes Kennenlernen des aktiven und passiven Bewegungsapparates des menschlichen Körpers der oberen und unteren Extremitäten und des Rumpfes, d.h. alle an einer Haltung und Bewegung beteiligten Gelenken und Gelenkflächen, Bändern und Muskeln. Erlernen der Funktionseinheiten (Gelenke, Bänder und Muskel) und Palpieren und Testen dieser Strukturen. Umsetzen des erarbeiteten Wissens über die funktionelle Anatomie in die Dorn-Therapie. Einfliessen lassen der Erkenntnis in die alltägliche Befundung, um noch genauere Aussagen über die vorliegende Problematik und den möglichen Verlauf machen zu können.

Voraussetzungen

Alle Kurse Dorn-Therapie sowie Breuss-Massage

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 6, maximal 14 Teilnehmer

Kursdaten Aarau

Montag–Dienstag 5.–6. Juni 2023
3.–4. Juli 2023
Samstag–Sonntag 19.–20. August 2023
Montag–Dienstag 18.–19. September 2023

Konsolidierung HBA
Nur für EMR Methode Nr. 43, Zusatzqualifikation

Weiterbildung
Tageskurs von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 7 Stunden
CHF 260.00 inkl. Lehrmittel und Kursausweis

Für eine erfolgreiche Dorn-Therapie stehen eine umfassende Befundung und das Wissen der funktionellen Anatomie des Haltungs- und Bewegungsapparates (HBA) im Zentrum.

Nur eine gesamtheitliche Sichtweise des Bewegungsapparates führt zum Verständnis der Zusammenhänge dieser funktionellen Einheit und entscheidet über den Erfolgsverlauf der Behandlung.

Kompetenzen

Auffrischen der Kenntnisse des aktiven und passiven Bewegungsapparates des menschlichen Körpers der oberen und unteren Extremitäten und des Rumpfes, d.h. alle an einer Haltung und Bewegung beteiligten Gelenken und -flächen, Bändern und Muskeln. Palpieren und Testen der entsprechenden Funktionseinheiten (Gelenke, Bänder und Muskel). Umsetzen des erarbeiteten Wissens über die funktionelle Anatomie in die Dorn-Therapie. Einfliessen lassen der Erkenntnis in die alltägliche Befundung, um noch genauere Aussagen über die vorliegende Problematik und den möglichen Verlauf machen zu können.

Voraussetzungen

Medizinischer Masseur mit eidg. Fachausweis und Besuch aller Kurse Dorn-Therapie sowie Breuss-Massage

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 6, maximal 14 Teilnehmer

Abschlussprüfung

Prüfung
Prüfungstag von 9.00 - 17.00 Uhr. Prüfungsdauer 2 Stunden
CHF 400.00 inkl. Zertifikat nach bestandener Prüfung

Kursleitung

Expertinnen/Experten Dorn-Therapie

Die Abschlussprüfung gliedert sich in zwei Teilabschlussprüfungen

1. Teil: Schriftliche Prüfung

2. Teil: Mündlich/praktische Prüfung

  • Teil 2a: Dorn-Behandlung anhand eines Fallbeispiels

  • Teil 2b: Fachgespräch und Reflexion der Behandlung

Voraussetzung für die EMR-Registrierung

Die Abschlüsse der Grundlagenausbildung und der Fachausbildung werden je mit einem Zertifikat attestiert. Nach Abschluss der Grundlagen- und Fachausbildungen erhält der Teilnehmer ein Gesamtdiplom Dorn-Therapie EMR Methode Nr. 42 respektive 43, Zusatzqualifikation (Grundlagen- und Fachausbildung), welches dem Registrierungsgesuch zusätzlich zu den Zertifikaten und Lehrgangsbestätigungen beizulegen ist.

Voraussetzungen

Absolvierte Fachausbildung Dorn-Therapie

Anzahl Teilnehmer

Mindestens 8, maximal 14 Teilnehmer

Kursdaten Aarau

Mittwoch 8. November 2023